Benutzerdefinierte Suche

isango!



Theatre banner Sky

Lachen in Dur und Moll   

Musiker allgemein - Bratscher - Streicher - Bläser

Bratscher

Anweisung des Dirigenten: "Wir beginnen 3 Takte vor dem Doppelstrich!" Einwand des Solobratschers: "Bitte, etwas genauer, wir haben keine Taktzahlen."

Auf einer Konzerttournee durch Frankreich beschließt ein renommiertes Schweizer Orchester, Weinbergschnecken für ein köstliches Abendessen zu sammeln. Die Aktion ist ein voller Erfolg, nur die Bratscher kommen ohne.
"Was ist los," fragt der Konzertmeister, "warum habt Ihr keine Schnecken?"
"Jaaaah," sagt der Solobratscher, "wir haben wohl welche gesehen, aber immer, wenn wir danach greifen wollten - schwups waren sie weg."

Wie bewahrt man eine Stradivari am sichersten auf?
In einem Bratschenkasten, denn den stiehlt keiner.

Was ist der Unterschied zwischen dem ersten und dem letzten Pult bei den Bratschen? Mindestens ein Halbton und 2 Takte.

In einer Tageszeitung sieht man folgende Anzeige: "Bekanntes Streichquartett sucht zwei Geiger und einen Cellisten".

Ein Engel kommt auf die Erde, um Unglücklichen zu helfen. Im Stadtpark findet er ein weinendes Mädchen. "Was fehlt dir?", fragt er es. "Ich bin blind und wäre so gern Malerin geworden", schluchzt das Mädchen. Da strich ihm der Engel über die Augen und es wurde geheilt.
In der Geschäftspassage sieht er einen stummen Bettler, der gern Reporter geworden wäre. Der Engel legt ihm die Hand auf den Hals und er kann wieder sprechen.
Am Bühneneingang des Stadttheaters sitzt ein junger Bursche mit einem großen Kasten auf den Knien und weint. "Was fehlt dir, mein Freund?", fragt er. Der Bursche antwortet: "Eigentlich wollte ich Musiker werden. Dann erbten wir eine Bratsche und ich musste Bratsche lernen. Jetzt bin ich im Orchester und werde mein ganzes Leben bratschen müssen."
Da setzte sich der Engel still neben ihn und weinte ebenfalls.

Das Orchester probiert eine neue Sinfonie. Der Beginn ist schön ruhig, lange Noten in angenehmer Lage, sogar am 1. Bratschenpult herrscht eine Art beruflichen Glücksgefühls. Mit dem Umblättern kommt jäh die Katastrophe: "Allegro di molto". Die Blätter schwarz von fingerbrechenden Läufen und Sprüngen in schwindelnder Höhe. Der Solobratscher erbleicht, läßt den Bogen sinken und flüstert seinem jüngeren Pultnachbarn zu: "Übernimmst du, ich habe Frau und Kinder."

Die Wiener Philharmoniker spielen das Neujahrskonzert. Da wendet sich ein Bratscher seinem Pultkollegen zu:
"Sag amal, was spielen wir denn als nächstes?"
Der zischelt: "Radetzky-Marsch!"
"So a Schaaß, den hab ich grad gespielt!"

Wie kann man im Orchestergraben viel Strom sparen? Indem man an den Bratschenpulten Bewegungsmelder anbringt!

Ein Flugzeugpassagier will sich mit seinem Sitznachbarn unterhalten. Da er ihn beim Einchecken mit einem schwarzen Kasten unter dem Arm gesehen hatte, beginnt er: "Ich habe neulich einen köstlichen Bratschenwitz gehört. Wollen Sie ihn hören?"
"Ich sollte Ihnen vielleicht sagen, dass ich ein Bratscher bin..."
"Okay, ich werde ihn ganz langsam erzählen."

"Kennst du den Witz mit den tausend Bratschern im Neusiedler See?"
"Nein, aber er fängt gut an."

In Orchesterkreisen erzählt man sich, dass, wenn eine Hirnzelle eines Bratschers stirbt, die andere auch nicht mehr leben will.

Ein Bratscher besucht einen Klavierabend und ist beeindruckt. "Wissen Sie,", sagt er dem Pianisten, "so ein starker Triller wie zu Beginn von 'Für Elise', das geht eben nur auf dem Klavier."

Ein Bratschist der Berliner Philharmoniker wird auf dem Heimweg von einer Nutte angemacht: "He, du mit der Geige, wie wär's mit uns?" Der Musiker knurrt "Bratsche" und geht weiter. Das Mädchen hat nicht verstanden und wiederholt seine Frage: "He, du mit der Geige...". Wütend korrigiert er sie: "Braaaatsche!".Empört faucht sie ihn an: "Ick bin een ehrlichet Meechen und brauch mir von Si nich 'Bratsche' schimpfen zu lassen. Sie dämlicher Geiger Sie!"

Was hat das Thermometer mit dem Vibrato eines Bratschers gemeinsam?
Im Frühling rauf, im Herbst runter.

Nach einer entnervenden Orchesterprobe kommt ein Musiker aus der Tiefgaragenausfahrt und fährt nacheinander zwei Kollegen über den Haufen: zuerst den Kapellmeister, dann den Bratscher. Nach der Reihenfolge gefragt, begründet er: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!"

Der alte Bratscher aus dem Orchester wird pensioniert. Nach seinem letzten Konzert kommt er nach Hause und wird von seiner Frau begrüßt: "Hallo Dieter! Sag mal, was hast du denn da für einen Kasten unterm Arm?"

40 Jahre lang liest der Bratscher einen Text an der Innenseite seines Instrumentenspindes, bevor er sich ans Pult setzt; nie hat jemand herausgefunden, was da steht. Endlich wird er verabschiedet. Kaum hat er das Gebäude verlassen, stürzen alle ans Spind und lesen: Achtung: Instrument links - Bogen rechts

Ein Bratscher und ein Cellist spazieren übers Feld. Plötzlich sagt der Cellist: "Schau mal, eine tote Lerche." Der Bratscher schaut hoch und sagt: "wo?"

Warum haben Bratscher immer durchsichtige Frühstücksdosen dabei?
Damit er erkennen kann, ob er zur Probe geht oder auf dem Heimweg ist.

Ein Bratscher tritt freundlich an das Pult seines Kollegen heran:
"Was spielen wir denn heute?" "Ich weißauch nicht, als ich kam, waren die Noten schon aufgeschlagen."

Es gab einmal einen Versicherungsfall, da hatte sich ein Bratscher beim Erklimmen der fünften Lage einen Finger gebrochen. Die Versicherung weigerte sich aber zu zahlen mit der Begründung, ein Bratscher habe in der fünften Lage absolut nichts verloren.

Sagt ein Bratscher bei einer Probe zu seinem Pultnachbar: "Schau mal! Da sitzt eine Schnecke unter deinem Stuhl!" Der erwidert: "Ja, ja, die verfolgt mich schon den ganzen Tag."

Was macht ein Solobratscher, wenn er sich die linke Hand bricht?
Er kommt ans zweite Pult.

Die Gemeinsamkeiten von Bratscher und Klopapier?
Die erste Lage ist okay, die zweite Lage ist nicht wahrnehmbar, und die dritte Lage ist beschissen.