Musiker
Lastminute.de
Benutzerdefinierte Suche

Tell-A-Friend




Lachen in Dur und Moll   

Musiker allgemein - Bratscher - Streicher - Bläser

Streicher

Treffen sich zwei Mütter zum Kaffeeklatsch. "Mein Sohn ist ein großer Künstler. Wenn er zur Geige greift, hören ihm Hunderte ergriffen zu!" Sagt die andere: "Da sollten Sie erst mal meinen Sohn hören! Wenn der sein Instrument ertönen lässt, denken Tausende nicht mehr an ihren Beruf, lassen die Arbeit liegen und atmen erlöst auf." - "Donnerwetter! Was macht denn Ihr Sohn?" - "Er bedient die Fabriksirene zur Mittagpause!"

Das Streichquartett geht nach dem Konzert gemeinsam ins Restaurant zum Abendessen. "Was darf ich Ihnen bringen, meine Herren?", fragt der Ober.
"Wir nehmen ein Wiener Schnitzel", antwortet der Primarius. "Und irgendwelche Beilagen?" - "Was haben Sie denn?" - "Pommes frites." - "Nein, danke." - "Bratkartoffel?" - "Nein, danke." - "Und das Gemüse?" - "Die nehmen das gleiche wie ich."

Kurz vor Probenbeginn greift der alte Solobassist zum Instrument, zupft kurz an den Saiten und verpasst seinem jungen Kollegen eine kräftige Ohrfeige. Der Dirigent ist entsetzt und fordert eine Erklärung. "Sehen Sie," sagt der Atle, "immer wenn ich nicht aufpasse, verdreht er mir eine Saite und sagt nicht, welche."

Was ist der Unterschied zwischem einem Geiger und einem Hund?
Ein Hund weiß, wann er mit dem Kratzen aufhören muss.

Ein Mann mit einem Geigenkasten unterm Arm fragt den Verkehrspolizisten: "Wie komme ich in die Carnegie Hall?" Der Polizist schaut ihn bedeutungsvoll an: "Üben, Männeken, üben."

Igor Oistrach, Itzak Perlman und Anne Sophie Mutter sitzen beim Früstück, als ein Hotelpage einen Brief übergibt, adressiert "An das größte Geigengenie der Welt". Verlegen schiebt man ihn sich gegenseitig zu, bis schließ "Prinz Igor" ihn öffnet und liest: "Hochwerter Herr Rieu! ..."

"Habe ich Sie schon einmal gesehen?" fragte ein Richter den Angeklagten.
"Sie haben, Euer Ehren," sagte der Mann hoffnungsvoll, " ich habe Ihrem Sohn im letzten Winter Geigenstunden gegeben." "Ooh ja," antwortete der Richter. "Zwanzig Jahre!"